Tina Sander – 1 von 100 Stimmen für #NoNIPT

Dunkelblaue Schrift auf rosa Hintergrund: „Die Trisomie 21 ist eine Behinderung mit erfreulich hohem 
 Marktpotenzial für die Herstellerfirmen des NIPT.“ Tina Sander, 
mittendrin e.V. Neben dem Zitat steht ein Foto von einer Frau mit dunkelblondem zurück gebundenem Haar. Über dem Zitat steht: Selektive Pränataldiagnostik – Wollen wir das wirklich? „100 Stimmen für #NoNIPT. Unter dem Zitat steht: #NoNIPT, Bündnis gegen die Kassenfinanzierung des Bluttests auf Trisomien – www.NoNIPT.de

Die Pharmaunternehmen, die den NIPT entwickelt haben und herstellen, wollen in erster Linie eines: Geld verdienen. Das ist keine große Überraschung. Unter diesem Gesichtspunkt ist die Trisomie 21 eine Behinderung mit erfreulich großem Marktpotenzial.

Seit Jahrzehnten ist ihre Vermeidung als Fixpunkt aller pränataldiagnostischen Bemühungen gesellschaftlich fest etabliert. Das nimmt jeder ethischen Diskussion den Wind aus den Segeln. Wir zahlen ja schon die Amniozentese – wo ist das Problem? Fast Jede:r hat hierzulande eine grobe Vorstellung vom Down-Syndrom, wie unzutreffend auch immer diese sein mag. Das Down-Syndrom eignet sich damit hervorragend als Projektionsfläche für alle Ängste, die eine Schwangere haben kann. Zudem werden die Frauen in den Industrienationen bei der Geburt ihrer Kinder immer älter – die Wahrscheinlichkeit für das Down-Syndrom steigt – ein echter Wachstumsmarkt.

Das hat auch das Bundesforschungsministerium erkannt und gleich über verschiedene Förderprogramme die Entwicklung des Bluttests mit insgesamt rund 1,5 Millionen € gefördert – aus Steuergeldern. Wichtige Zielsetzung der Förderung: „der Beitrag des Projekts zur zukünftigen Positionierung des antragstellenden Unternehmens am Markt“ (Quelle: http://dipbt.bundestag.de/doc/btd/18/045/1804574.pdf S.11).

Der neue Test erfordert lediglich eine einfache Blutentnahme bei der Mutter, kein unappetitliches Abortrisiko mehr, wie bei der Amniozentese. Fertig ist die Werbebotschaft:
„Gewissheit erlangen. Ohne Risiko für das Kind.“, PraenaTest der Firma LifeCodexx

Dass der NIPT lediglich einen individuellen Vorhersagewert auf Grundlage verschiedener Parameter errechnet und damit überhaupt nicht mit einer Amniozentese vergleichbar ist – muss man ja nicht an die große Glocke hängen. Dass diese Vorhersagewerte sehr hohe falsch-positiv Raten haben, insbesondere bei jüngeren Frauen – muss man ja nicht drüber reden. Dass jeder auffällige Befund nach geltenden Richtlinien deshalb durch eine Amniozentese überprüft werden muss – über das Kleingedruckte können ja dann die Ärzt:innen informieren. Dass ein negativer NIPT keinesfalls bedeutet, dass aus dem Fötus mal ein nichtbehindertes Baby wird – muss man in der Kommunikation ja nicht näher drauf eingehen.

Und dass sich für Föten mit Trisomie durch die Kassenzulassung des neuen Tests das Abortrisiko voraussichtlich der 100-Prozent-Marke nähern wird – darüber wird sowieso nicht gesprochen. In Dänemark, wo es ein flächendeckendes Screening auf Trisomie 21 bereits seit den frühen 2000er Jahren gibt, haben wir diese Situation.

Tina Sander vertritt im Bündnis #NoNIPT den Verein mittendrin e.V..

Link-Tipps von #NoNIPT:
https://www.mittendrin-koeln.de/aktuell/detail/die-vermeidbaren-was-die-kassenzulassung-des-bluttests-auf-trisomien-fuer-betroffene-und-ihre-familien-bedeutet (Link zur ganzen Rede)
https://nonipt.de/hintergruende/risikoarm-diagnostizieren (Hintergründe zum Thema Marktpotenzial)


Vorherige / nächste Stimme


Hört uns endlich zu! – 64 Stimmen für #NoNIPT
Dunkelblaue Schrift auf rosa Hintergrund: „Eine Diagnose kann niemals vorhersagen, wie viel Leben, Lachen und Liebe in einem Kind steckt!“ Ina Liebecke, Mutter eines wundervollen Jungen mit Trisomie 21. Neben dem Zitat steht ein Foto von Ina Liebecke. Sie hat lange blonde Haare, eine dunkle Brille und lacht. Über dem Zitat steht: Selektive Pränataldiagnostik – Wollen wir das wirklich? „100 Stimmen für #NoNIPT. Unter dem Zitat steht: #NoNIPT, Bündnis gegen die Kassenfinanzierung des Bluttests auf Trisomien – www.NoNIPT.de
Dunkelblaue Schrift auf rosa Hintergrund: „Ich gebe zu, dass ich mich bei dem Thema unsicher fühle, aber ich habe ganz viele Fragen…“ Raul Krauthausen, Aktivist für Inklusion und Barrierefreiheit. Neben dem Zitat steht ein Foto von Raul Krauthausen. Er hat braune Haare einen Vollbart und eine dunkle Brille. Über dem Zitat steht: Selektive Pränataldiagnostik – Wollen wir das wirklich? „100 Stimmen für #NoNIPT. Unter dem Zitat steht: #NoNIPT, Bündnis gegen die Kassenfinanzierung des Bluttests auf Trisomien – www.NoNIPT.de
Dunkelblaue Schrift auf rosa Hintergrund: „Menschen mit Down Syndrom und ihre Familien brauchen Unterstützung und Solidarität statt Ausgrenzung.“ Prof. Dr. Ingrid Schneider, Medizinethikerin. Neben dem Zitat steht ein Foto von Prof. Dr. Ingrid Schneider. Sie hat kinnlange blonde Haare und lacht. Über dem Zitat steht: Selektive Pränataldiagnostik – Wollen wir das wirklich? „100 Stimmen für #NoNIPT. Unter dem Zitat steht: #NoNIPT, Bündnis gegen die Kassenfinanzierung des Bluttests auf Trisomien – www.NoNIPT.de
Dunkelblaue Schrift auf rosa Hintergrund: „Die Entscheidungen für oder gegen den NIPT und das Austragen eines Fötus mit Beeinträchtigung werden geprägt von gesellschaftlichen Normen und Machtstrukturen.“ Taleo Stüwe, Gen-ethisches Netzwerk e.V. Neben dem Zitat steht ein Foto von Taleo Stüwe. Taleo trägt eine Brille, eine schwarze Mütze und lächelt. Über dem Zitat steht: Selektive Pränataldiagnostik – Wollen wir das wirklich? „100 Stimmen für #NoNIPT. Unter dem Zitat steht: #NoNIPT, Bündnis gegen die Kassenfinanzierung des Bluttests auf Trisomien – www.NoNIPT.de
Dunkelblaue Schrift auf rosa Hintergrund: „Ein Kind abtreiben, weil es Down-Syndrom hat? Echt jetzt? Euer Ernst?!“ Pina, 14 Jahre, hat eine jüngere Schwester mit Down-Syndrom. Neben dem Zitat steht ein Foto von Pina. Sie hat braune Haare, einen Zopf, leckt an einem pinken Softeis und schaut fragend in die Kamera. Über dem Zitat steht: Selektive Pränataldiagnostik – Wollen wir das wirklich? „100 Stimmen für #NoNIPT. Unter dem Zitat steht: #NoNIPT, Bündnis gegen die Kassenfinanzierung des Bluttests auf Trisomien – www.NoNIPT.de
Dunkelblaue Schrift auf rosa Hintergrund: „Selbstbestimmung heißt auch, dass Frauen mit gutem Gewissen selbst bestimmen können, ihr Kind mit Trisomie zu bekommen. Durch die Kassenfinanzierung wird der Druck auf Frauen noch größer, ein Kind mit Trisomie abzutreiben. Und wie geht es Frauen damit?“ Ute Berger, Designerin. Neben dem Zitat steht ein Foto Ute Berger, sie hat kinnlange braune Haare und lächelt.“ Über dem Zitat steht: Selektive Pränataldiagnostik – Wollen wir das wirklich? „100 Stimmen für #NoNIPT. Unter dem Zitat steht: #NoNIPT, Bündnis gegen die Kassenfinanzierung des Bluttests auf Trisomien – www.NoNIPT.de
Dunkelblaue Schrift auf rosa Hintergrund: „Der Trend zur Ausweitung selektiver Testverfahren in der Schwangerenvorsorge wird entscheidend verstärkt. Das flächendeckende Angebot des Tests fördert nicht die Selbstbestimmung Schwangerer und verhindert vielfältige Elternschaft.“ Prof.in Dr. Eva Sänger, Universität zu Köln Neben dem Zitat steht ein Foto von Dr. Eva Sänger. sie hat bruane kurze Haare, eine Brille und lacht. Über dem Zitat steht: Selektive Pränataldiagnostik – Wollen wir das wirklich? „100 Stimmen für #NoNIPT. Unter dem Zitat steht: #NoNIPT, Bündnis gegen die Kassenfinanzierung des Bluttests auf Trisomien – www.NoNIPT.de
Dunkelblaue Schrift auf rosa Hintergrund: „Die Normalisierung solcher Tests vermittelt eine implizite Botschaft: Menschen mit Down Syndrom gehören in der Gesellschaft nicht dazu. Sie dürfen nicht leben.“ Dr. Emilia Roig, Politologin & Autorin des Bestsellers „Why we matter“. Neben dem Zitat steht ein Foto Dr. Emilia Roig. Sie ist Schwarz, trägt ein zum Turban gebundenes buntes Tuch auf dem Kopf und lächelt selbstbewusst in die Kamera. Über dem Zitat steht: Selektive Pränataldiagnostik – Wollen wir das wirklich? „100 Stimmen für #NoNIPT. Unter dem Zitat steht: #NoNIPT, Bündnis gegen die Kassenfinanzierung des Bluttests auf Trisomien – www.NoNIPT.de
Dunkelblaue Schrift auf rosa Hintergrund: „Die Kassenfinanzierung bei Trisomien wäre nur der Anfang, denn die Ausweitung der nichtinvasiven Pränataltests auf eine Vielzahl von Krankheiten und gesundheitlichen Beeinträchtigungen hat schon längst begonnen.“ Dr. Peter Wehling, Privatdozent für Soziologie an der Universität Frankfurt. Neben dem Zitat steht ein Foto von Dr. Peter Wehling. Er hat graue Haare und lacht. Über dem Zitat steht: Selektive Pränataldiagnostik – Wollen wir das wirklich?
Dunkelblaue Schrift auf rosa Hintergrund: „Der NIPT hat keine therapeutische Konsequenz; er dient allein der Selektion. Dass pränatale Selektion in unserer Gesellschaft Realität ist, ist tragisch. Dass diese Selektion eine Leistung der gesetzlichen Krankenkassen werden soll, ist vollkommen irre.“ Dr. med. Miriam Wilms. Neben dem Zitat steht ein Foto von Dr. Miriam Wilms. Sie hat schulterlange dunkelblonde Haare und lacht. Über dem Zitat steht: Selektive Pränataldiagnostik – Wollen wir das wirklich? „100 Stimmen für #NoNIPT. Unter dem Zitat steht: #NoNIPT, Bündnis gegen die Kassenfinanzierung des Bluttests auf Trisomien – www.NoNIPT.de
Dunkelblaue Schrift auf rosa Hintergrund: „Ich wünsche mir echte Inklusion statt Selektion. Ein wirklicher Fortschritt unserer Gesellschaft wäre es, die UN-Behindertenrechtskonvention endlich in vollem Umfang umzusetzen und allen Menschen die volle Teilhabe zu ermöglichen.“ Anne Lautsch, Aktivistin. Neben dem Zitat steht ein Foto von Anne Lautsch. Sie hat lange dunkle Haare einen Zopf und einen Pony und lacht. Über dem Zitat steht: Selektive Pränataldiagnostik – Wollen wir das wirklich? „100 Stimmen für #NoNIPT. Unter dem Zitat steht: #NoNIPT, Bündnis gegen die Kassenfinanzierung des Bluttests auf Trisomien – www.NoNIPT.de
Dunkelblaue Schrift auf rosa Hintergrund: „Durch die Kassenfinanzierung suggeriert der Test, es ginge um Gesundheitsvorsorge und das Ergebnis könnte werdende Eltern vor Krankheit und Leid schützen. Was fehlt ist ein anderer Umgang und eine andere Bewertung von Krankheit und Behinderung.“ Silke Merzhäuser, Dramaturgin. Neben dem Zitat steht ein Foto von Silke Merzhäuser. Sie hat lange dunkelblonde Haare, einen Zopf und lächelt. Über dem Zitat steht: Selektive Pränataldiagnostik – Wollen wir das wirklich? „100 Stimmen für #NoNIPT. Unter dem Zitat steht: #NoNIPT, Bündnis gegen die Kassenfinanzierung des Bluttests auf Trisomien – www.NoNIPT.de
Dunkelblaue Schrift auf rosa Hintergrund: „Zu einer selbstbestimmten Schwangerschaft gehört das Recht auf Nicht-Wissen. Mit NIPT als Kassenleistung steigt der Druck, sein Kind erst einmal ‚durchzuchecken‘.“ Vanessa Hartmann, Filmautorin. Neben dem Zitat steht ein Foto von Vanessa Hartmann. Sie hat lange braune Haare, sitzt neben einer Filmkamera und lächelt. Über dem Zitat steht: Selektive Pränataldiagnostik – Wollen wir das wirklich? „100 Stimmen für #NoNIPT. Unter dem Zitat steht: #NoNIPT, Bündnis gegen die Kassenfinanzierung des Bluttests auf Trisomien – www.NoNIPT.de
Dunkelblaue Schrift auf rosa Hintergrund: „Ich möchte nicht in einer Gesellschaft leben, in der Unternehmen Diversitymanager:innen einstellen, zugleich aber Babys mit Trisomie 21 mit Hilfe eines von den Krankenkassen finanzierten Bluttests vor der Geburt aussortiert werden.“ Lea Erkens, trisomie21-aachen.de Neben dem Zitat steht ein Foto von Lea Erkens. Sie hat eine dunkle Brille und lacht. Auf ihrem Rücken trägt sie einen lachenden Jungen, der die Zunge rausstreckt und in die Kamera zeigt. Über dem Zitat steht: Selektive Pränataldiagnostik – Wollen wir das wirklich? „100 Stimmen für #NoNIPT. Unter dem Zitat steht: #NoNIPT, Bündnis gegen die Kassenfinanzierung des Bluttests auf Trisomien – www.NoNIPT.de
Dunkelblaue Schrift auf rosa Hintergrund: Halbzeit – Welche Perspektiven waren neu für euch? Heute haben wir die 50ste Stimme gepostet. Welche Stimmen haben euch am meisten angesprochen, überrascht oder überzeugt? Über der Schrift steht: Selektive Pränataldiagnostik – Wollen wir das wirklich? „100 Stimmen für #NoNIPT. Unter der Schrift steht: #NoNIPT, Bündnis gegen die Kassenfinanzierung des Bluttests auf Trisomien – www.NoNIPT.de
Dunkelblaue Schrift auf rosa Hintergrund: Wer für Diversity und gegen Diskriminierung ist, kann die Kassenzulassung des Tests nicht gut finden.“ Annette Frier, Schauspielerin und Komikerin. Neben dem Zitat steht ein Foto von Annette Frier. Sie hat schulterlanges blondes Haar und schaut freundlich fordernd in die Kamera. Über dem Zitat steht: Selektive Pränataldiagnostik – Wollen wir das wirklich? „100 Stimmen für #NoNIPT. Unter dem Zitat steht: #NoNIPT, Bündnis gegen die Kassenfinanzierung des Bluttests auf Trisomien – www.NoNIPT.de
Dunkelblaue Schrift auf rosa Hintergrund: „Wie emotional tot muss eine Gesellschaft sein, in der Menschen aussortiert werden sollen, die unvoreingenommen voller Herzenswärme und Lebendigkeit diese Welt bereichern und sich wahrscheinlich niemals die Frage stellen würden, welches Leben aussortiert werden müsste.“ Rebekka Kunstmann, Heilpädagogin. Neben dem Zitat steht ein Foto von Rebekka Kunstmann. Sie hat lange rotblonde Haare und lacht. Über dem Zitat steht: Selektive Pränataldiagnostik – Wollen wir das wirklich? „100 Stimmen für #NoNIPT. Unter dem Zitat steht: #NoNIPT, Bündnis gegen die Kassenfinanzierung des Bluttests auf Trisomien – www.NoNIPT.de
Dunkelblaue Schrift auf rosa Hintergrund: „Wer bitte hat zu entscheiden, welches Leben lebenswert ist? Keiner. Down Syndrom ist sowas von lebens- und liebenswert. Es besteht kein Grund, werdenden Müttern Angst zu machen.“ Jeannine Schröder. Neben dem Zitat steht ein Foto von Jeannine Schröder und einem Jungen mit Down-Syndrom. Sie haben beide blonde Haare, schmiegen ihre Köpfe aneinander und lachen. Über dem Zitat steht: Selektive Pränataldiagnostik – Wollen wir das wirklich? „100 Stimmen für #NoNIPT. Unter dem Zitat steht: #NoNIPT, Bündnis gegen die Kassenfinanzierung des Bluttests auf Trisomien – www.NoNIPT.de
Dunkelblaue Schrift auf rosa Hintergrund: „Der NIPT suggeriert, dass es gesellschaftlich und ethisch völlig in Ordnung ist Menschen, die sich jenseits der Norm entwickeln, auszusortieren.Im 3. Reich nannte man das Euthanasie... und heute soll es medizinischer Fortschritt sein?!“ Jaqueline Sinzig, trisomie21-aachen.de Neben dem Zitat steht ein Foto von Jaqueline Sinzig. Sie lacht und hat braune mittellange Haare. Über dem Zitat steht: Selektive Pränataldiagnostik – Wollen wir das wirklich? „100 Stimmen für #NoNIPT. Unter dem Zitat steht: #NoNIPT, Bündnis gegen die Kassenfinanzierung des Bluttests auf Trisomien – www.NoNIPT.de
Dunkelblaue Schrift auf rosa Hintergrund: „Es werden die Frauen sein, die den steigenden Erwartungsdruck aushalten müssen, gefälligst ein nicht behindertes Kind zu gebären.“ Eva-Maria Thoms, mittendrin e.V. Neben dem Zitat steht ein Foto von Eva-Maria Thoms. Sie hat blonde kinnlange Haare und lacht. Über dem Zitat steht: Selektive Pränataldiagnostik – Wollen wir das wirklich? „100 Stimmen für #NoNIPT. Unter dem Zitat steht: #NoNIPT, Bündnis gegen die Kassenfinanzierung des Bluttests auf Trisomien – www.NoNIPT.de
Dunkelblaue Schrift auf rosa Hintergrund: „100 Millionen € pro Jahr damit Schwangere kein Kind mit Trisomie bekommen müssen? Die Forderung nach einer Kassenfinanzierung ist für mich ein Symptom der strukturellen Diskriminierung von Menschen mit Behinderung in Deutschland." Vera Bläsing, BM 3X21. Neben dem Zitat steht ein Foto von Vera Bläsing. Sie lacht und hat braune Haare und einen Zopf. Über dem Zitat steht: Selektive Pränataldiagnostik – Wollen wir das wirklich? „100 Stimmen für #NoNIPT. Unter dem Zitat steht: #NoNIPT, Bündnis gegen die Kassenfinanzierung des Bluttests auf Trisomien – www.NoNIPT.de
Dunkelblaue Schrift auf rosa Hintergrund: Yeah! Tausend Dank! Wir sind überwältigt von dem großen Interesse! Via Instagram und Facebook haben wir schon mehr als 15.000 Menschen erreicht. Jeden Tag besuchen um die 300 Menschen unsere Website. Das motiviert uns weiterzumachen! Euch auch? Über dem Text steht: Selektive Pränataldiagnostik – Wollen wir das wirklich? „100 Stimmen für #NoNIPT. Unter dem Zitat steht: #NoNIPT, Bündnis gegen die Kassenfinanzierung des Bluttests auf Trisomien – www.NoNIPT.de
Dunkelblaue Schrift auf rosa Hintergrund: „In Zeiten der Inklusion ist es menschenrechtlich völlig inakzeptabel, dass ein weiterer kommerzieller Schritt in Richtung gen-technischer Apartheid erfolgt – exklusiver geht's nicht!“ Prof. Dr. Andreas Hinz, Universität Halle. Neben dem Zitat steht ein Foto von Prof. Dr. Andreas Hinz. Er hat langes graues Haar einen Bart, trägt eine Sonnenbrille und lacht. Über dem Zitat steht: Selektive Pränataldiagnostik – Wollen wir das wirklich? „100 Stimmen für #NoNIPT. Unter dem Zitat steht: #NoNIPT, Bündnis gegen die Kassenfinanzierung des Bluttests auf Trisomien – www.NoNIPT.de
Dunkelblaue Schrift auf rosa Hintergrund: „Was mich am meisten belastet? Die Frage ‚Hast Du’s nicht gewusst?‘ Ist der Bluttest erstmal Kassenleistung, wird diese Frage noch mehr zum Vorwurf, das eigene Kind nicht verhindert zu haben.“ Laura Duarte Patiño, Mutter eines Sohnes mit Trisomie 21 und Mitglied des mittendrin e.V.. Neben dem Zitat steht ein Foto von Laura Duarte Patiño. Sie hat dunkles lockiges Haar und lacht. Über dem Zitat steht: Selektive Pränataldiagnostik – Wollen wir das wirklich? „100 Stimmen für #NoNIPT. Unter dem Zitat steht: #NoNIPT, Bündnis gegen die Kassenfinanzierung des Bluttests auf Trisomien – www.NoNIPT.de
Dunkelblaue Schrift auf rosa Hintergrund: „Das ist ein Dammbruch. Welches Menschenbild liegt dem zugrunde? Ich fürchte, dies ist der Anfang einer Entwicklung, die niemand wollen kann.“ Barbara Mundel, Intendantin der Münchner Kammerspiele Neben dem Zitat steht ein Foto von Barbara Mundel. Sie hat kurze graue Haare und trägt eine dunkle Brille. Über dem Zitat steht: Selektive Pränataldiagnostik – Wollen wir das wirklich? „100 Stimmen für #NoNIPT. Unter dem Zitat steht: #NoNIPT, Bündnis gegen die Kassenfinanzierung des Bluttests auf Trisomien – www.NoNIPT.de
Dunkelblaue Schrift auf rosa Hintergrund: „Kleine Blutentnahme für die Sicherheit? Stimmt nicht!Schwangere haben so viele verschiedene Fragen – die beantwortet NIPT nicht. Sprechen Sie mit Ihrer Ärztin oder Beraterin!“ Silke Koppermann, Frauenärztin & Psychotherapeutin (TP) . Neben dem Zitat steht ein Foto Silke Koppermann. Sie hat kurze graue Haare und lacht. Über dem Zitat steht: Selektive Pränataldiagnostik – Wollen wir das wirklich? „100 Stimmen für #NoNIPT. Unter dem Zitat steht: #NoNIPT, Bündnis gegen die Kassenfinanzierung des Bluttests auf Trisomien – www.NoNIPT.de
„Wenn es uns ernst damit ist, dass jedes Leben lebenswert ist, dann müssen werdende Eltern besser unterstützt werden. Eine Kassenfinanzierung, die möglicherweise zu mehr Abtreibungen führt, bringt uns nicht weiter.“ Pfarrer Frank Stefan, Vorsitzender des BeB
Dunkelblaue Schrift auf rosa Hintergrund: „Ob ein Mensch ein glückliches Leben führt entscheidet sich nicht an der Anzahl der Chromosomen.“ Dr. Stefanie Kespohl, Mutter einer 16-jährigen Tochter mit Trisomie 21. Neben dem Zitat steht ein Foto von einem Mädchen mit langen braunen Haaren und Down-Syndrom, das ausgelassen lacht. Über dem Zitat steht: Selektive Pränataldiagnostik – Wollen wir das wirklich? „100 Stimmen für #NoNIPT. Unter dem Zitat steht: #NoNIPT, Bündnis gegen die Kassenfinanzierung des Bluttests auf Trisomien – www.NoNIPT.de
Dunkelblaue Schrift auf rosa Hintergrund: „Ein Leben und eine Gesellschaft ohne Menschen mit Trisomie 21 – diese Vorstellung finde ich schrecklich! Ich wünsche mir, dass unsere Gesellschaft sich für echte Teilhabe und gelebte Inklusion engagiert, anstatt selektive Pränataldiagnostik zu finanzieren und so immer mehr sozialen Druck auf Familien aufzubauen!“ Bettine Krück, inklusionskongress.de. Neben dem Zitat steht ein Foto von Bettina Krück. Sie hat lange dunkelbraune Haare und lacht. Über dem Zitat steht: Selektive Pränataldiagnostik – Wollen wir das wirklich? „100 Stimmen für #NoNIPT. Unter dem Zitat steht: #NoNIPT, Bündnis gegen die Kassenfinanzierung des Bluttests auf Trisomien – www.NoNIPT.de
Dunkelblaue Schrift auf rosa Hintergrund: „Wenn wir einmal Menschen auszusortieren, wo hört es auf? Wer ist der Nächste? Stattdessen sollte man lieber auf Aufklärung und bessere Unterstützung der Familien setzen, die sich für das Kind entscheiden!“ Anna Detering, Instagram: @anna_und_die_inklusivewelt. Neben dem Zitat steht ein Foto von Anna Detering und einer jungen Frau, mit Brille. Beide haben blonde Haare und schmiegen ihre Köpfe aneinander. Über dem Zitat steht: Selektive Pränataldiagnostik – Wollen wir das wirklich? „100 Stimmen für #NoNIPT. Unter dem Zitat steht: #NoNIPT, Bündnis gegen die Kassenfinanzierung des Bluttests auf Trisomien – www.NoNIPT.de
Dunkelblaue Schrift auf rosa Hintergrund:„In der Frage ‚NIPT ja oder nein und wie (Kassenzulassung)?‘ist der Deutsche Bundestag gefordert. Dort benötigen wir dringend eine ethische Grundsatzdiskussion, wer in unserer Gesellschaft auch zukünftig erwünscht ist.“ Tino Clemens, downsyndromberlin e.V. Neben dem Zitat steht ein Foto von Tino Clemens. Er hat braune Haare und spricht in ein Mikrofon. Auf seinem weißen T-Shirt steht in bunten Buchstaben: Inklusion statt Selektion. Über dem Zitat steht: Selektive Pränataldiagnostik – Wollen wir das wirklich? „100 Stimmen für #NoNIPT. Unter dem Zitat steht: #NoNIPT, Bündnis gegen die Kassenfinanzierung des Bluttests auf Trisomien – www.NoNIPT.de
Dunkelblaue Schrift auf rosa Hintergrund: „Selektion als Kassenleistung? 75 Jahre nach Ende des Zweiten Weltkrieges? Das darf es nicht geben. Das ist nicht die Gesellschaft, in der ich leben möchte.“ Harald Wolff, Vorsitzender der Dramaturgischen Gesellschaft. Neben dem Zitat steht ein Foto von Harald Wolff. Er hat dunkles Haar, trägt einen dunklen Anzug und schaut auffordern in die Kamera. Über dem Zitat steht: Selektive Pränataldiagnostik – Wollen wir das wirklich? „100 Stimmen für #NoNIPT. Unter dem Zitat steht: #NoNIPT, Bündnis gegen die Kassenfinanzierung des Bluttests auf Trisomien – www.NoNIPT.de
Dunkelblaue Schrift auf rosa Hintergrund: „Die Entscheidung für ein Kind sollte man mit dem Herzen fällen und nicht erst bei einem unauffälligen NIPT. Ich vermisse heute den guten alten Begriff: ‚Guter Hoffnung sein‘ und das Vertrauen, dass Liebe keine Bestätigung durch einen Test braucht.“ Martina Seyler-Steil, Mutter & Bloggerin. Neben dem Zitat steht ein Foto von zwei Mädchen die sich lachend umarmen. Eines der Mädchen hat Down-Syndrom. Über dem Zitat steht: Selektive Pränataldiagnostik – Wollen wir das wirklich? „100 Stimmen für #NoNIPT. Unter dem Zitat steht: #NoNIPT, Bündnis gegen die Kassenfinanzierung des Bluttests auf Trisomien – www.NoNIPT.de
Dunkelblaue Schrift auf rosa Hintergrund: „Stellen Sie sich eine Welt vor, in der jeder willkommen ist! Ist es nicht genial, dass wir verschieden sind – jeder Mensch ein Unikat?!“ David Neufeld, Verleger des Neufeld Verlages, Vater von zwei Söhnen mit Down-Syndrom. Neben dem Zitat steht ein Foto von einem lachenden Mann mit kurzen dunkelblonden Haaren und Brille. Über dem Zitat steht: Selektive Pränataldiagnostik – Wollen wir das wirklich? „100 Stimmen für #NoNIPT. Unter dem Zitat steht: #NoNIPT, Bündnis gegen die Kassenfinanzierung des Bluttests auf Trisomien – www.NoNIPT.de
Dunkelblaue Schrift auf rosa Hintergrund: „Wir haben nicht das Recht zum Aussortieren. Jeder Mensch ist Gottes Ebenbild und kann für andere zum Segen werden.“ Dr. Christiane Kohler-Weiß, Pfarrerin und Dekanin für den Kirchenbezirk Nürtingen. Neben dem Zitat steht ein Foto von einer lachenden Frau mit blonden Locken und Brille . Über dem Zitat steht: Selektive Pränataldiagnostik – Wollen wir das wirklich? „100 Stimmen für #NoNIPT. Unter dem Zitat steht: #NoNIPT, Bündnis gegen die Kassenfinanzierung des Bluttests auf Trisomien – www.NoNIPT.de
Dunkelblaue Schrift auf rosa Hintergrund: „Ich fürchte, dass wir uns auf dem Weg zu einer Gesellschaft befinden, in der Diversität keinen Platz hat. Der NIPT stellt die Daseinsberechtigung von Menschen mit Trisomie 21 in Frage. Seine Verfügbarkeit wertet das Leben jeder Person mit Trisomie 21 ab.“ Torben Rieckmann, Sonderpädagoge. Neben dem Zitat steht ein Foto von einem lächelnden jungen Mann mit braunen Haaren und Brille. Über dem Zitat steht: Selektive Pränataldiagnostik – Wollen wir das wirklich? „100 Stimmen für #NoNIPT. Unter dem Zitat steht: #NoNIPT, Bündnis gegen die Kassenfinanzierung des Bluttests auf Trisomien – www.NoNIPT.de
Dunkelblaue Schrift auf rosa Hintergrund: „Ich wünsche mir ein Signal, alle Kinder willkommen zu heißen, indem wir ihre Eltern ausreichend unterstützen. Ich wünsche mir, dass Kinder mit Behinderungen nicht mehr als unzumutbare Belastung wahrgenommen werden.“ Maria Neuscheler, Dipl. Sozialpädagogin (FH) und LL.B . Neben dem Zitat steht ein Foto von einer lächelnden Frau mit braunen lockigen Haaren. Über dem Zitat steht: Selektive Pränataldiagnostik – Wollen wir das wirklich? „100 Stimmen für #NoNIPT. Unter dem Zitat steht: #NoNIPT, Bündnis gegen die Kassenfinanzierung des Bluttests auf Trisomien – www.NoNIPT.de
Dunkelblaue Schrift auf rosa Hintergrund: „Ein kassenfinanziertes Suchverfahren nach Chromosomen- satzvariationen beantwortet längst nicht alle Fragen. or allem nicht, wie das zukünftige Leben sein wird.“ Anne-Christin Ermisch, Mutter & Bloggerin. Neben dem Zitat steht ein Foto von einer lächelnden Frau mit langen braunen Haaren. Über dem Zitat steht: Selektive Pränataldiagnostik – Wollen wir das wirklich? „100 Stimmen für #NoNIPT. Unter dem Zitat steht: #NoNIPT, Bündnis gegen die Kassenfinanzierung des Bluttests auf Trisomien – www.NoNIPT.de
Dunkelblaue Schrift auf rosa Hintergrund: „Die Kassenfinanzierung des Tests sendet das Signal, dass Menschen mit Trisomie in dieser Gesellschaft nicht erwünscht sind.Ich will keine Gesellschaft, die Menschen aussortiert – egal aus welchen Gründen." Nina Gülcher, AK Down-Syndrom Göttingen. Neben dem Zitat steht ein Foto von einer lachenden Frau, an die sich ein lachendes blonden Mädchen mit Dwon-Syndrom kuschelt. Über dem Zitat steht: Selektive Pränataldiagnostik – Wollen wir das wirklich? „100 Stimmen für #NoNIPT. Unter dem Zitat steht: #NoNIPT, Bündnis gegen die Kassenfinanzierung des Bluttests auf Trisomien – www.NoNIPT.de
Dunkelblaue Schrift auf rosa Hintergrund: „Hätte es NIPT schon in den 80gern gegeben – für wie wenig lebenswert hätte man mein Leben mit MS eingestuft? Was ist das nächste? Einen Sohn mit Asthma kann ich nicht gebrauchen? Geht’s noch?“ Dominique Losert, Mutter eines tollen 3-jährigen Sohnes mit Trisomie. Neben dem Zitat steht ein Foto von einer auffordernd lächelnden Frau mit langen dunklen Haaren. Über dem Zitat steht: Selektive Pränataldiagnostik – Wollen wir das wirklich? „100 Stimmen für #NoNIPT. Unter dem Zitat steht: #NoNIPT, Bündnis gegen die Kassenfinanzierung des Bluttests auf Trisomien – www.NoNIPT.de
Dunkelblaue Schrift auf rosa Hintergrund: „Solidarität geht anders! Durch die Kassenzulassung wird eine gesellschaftliche Normalität für Selektion aufgrund einer Behinderung geschaffen – solidarisch finanziert.“ Martina Puschke, Weibernetz. Neben dem Zitat steht ein Foto von einer lächelnden Frau mit kurzen braunen Haaren und roter Brille. Über dem Zitat steht: Selektive Pränataldiagnostik – Wollen wir das wirklich? „100 Stimmen für #NoNIPT. Unter dem Zitat steht: #NoNIPT, Bündnis gegen die Kassenfinanzierung des Bluttests auf Trisomien – www.NoNIPT.de
Dunkelblaue Schrift auf rosa Hintergrund: „Eine Teilhabe an selektiven Tests ist kein Fortschritt, weder wissenschaftlich, medizinisch noch gesellschaftlich. Fortschrittlich ist, endlich solidarische und unterstützende Strukturen zu schaffen und Versorgung für alle zu verbessern.“ Dr. Sabine Könninger. Neben dem Zitat steht ein Foto von einer lächelnden Frau mit mittellangen braunen lockigen Haaren. Über dem Zitat steht: Selektive Pränataldiagnostik – Wollen wir das wirklich? „100 Stimmen für #NoNIPT. Unter dem Zitat steht: #NoNIPT, Bündnis gegen die Kassenfinanzierung des Bluttests auf Trisomien – www.NoNIPT.de
Dunkelblaue Schrift auf rosa Hintergrund: „Ein Nein gegenüber einer bestimmten Personengruppe untergräbt die Menschenwürde. Und: Ein Ja zur Vielfalt geht jedem 
(Menschen-) Leben voraus.“ Dr. rer. soc., theol. habil. Wolfhard Schweiker. Neben dem Zitat steht ein Foto von einem lachenden Mann mittleren Alters mit Brille. Über dem Zitat steht: Selektive Pränataldiagnostik – Wollen wir das wirklich? „100 Stimmen für #NoNIPT. Unter dem Zitat steht: #NoNIPT, Bündnis gegen die Kassenfinanzierung des Bluttests auf Trisomien – www.NoNIPT.de
Dunkelblaue Schrift auf rosa Hintergrund: „Ich möchte in einer Welt leben, in der jeder Mensch willkommen ist.“ Alexandra Althaus, Mutter eines Sohnes mit Down-Syndrom. Neben dem Zitat steht ein Foto von einer lachenden Frau mit mittellangen braunen Haaren. Über dem Zitat steht: Selektive Pränataldiagnostik – Wollen wir das wirklich? „100 Stimmen für #NoNIPT. Unter dem Zitat steht: #NoNIPT, Bündnis gegen die Kassenfinanzierung des Bluttests auf Trisomien – www.NoNIPT.de
Dunkelblaue Schrift auf rosa Hintergrund: „Der Test hat keinerlei therapeutischen Nutzen. Die Solidargemeinschaft darf keine Selektionsgemeinschaft werden.“ Prof. Dr. Kathrin Braun. Neben dem Zitat steht ein Foto von einer lachenden Frau mit kurzen grauen Haaren und dunkler Brille. Über dem Zitat steht: Selektive Pränataldiagnostik – Wollen wir das wirklich? „100 Stimmen für #NoNIPT. Unter dem Zitat steht: #NoNIPT, Bündnis gegen die Kassenfinanzierung des Bluttests auf Trisomien – www.NoNIPT.de
Dunkelblaue Schrift auf rosa Hintergrund: „Statt des Bluttests fordere ich mehr Investitionen für ein inklusives Miteinander, um Ängste abzubauen und gleiche Chancen für jedermann einzuräumen.“ Franziska Berentin, Fotografin. Neben dem Zitat steht ein Foto von einer lachenden Frau mit mittellangen dunklen Haaren und Stirnband. Über dem Zitat steht: Selektive Pränataldiagnostik – Wollen wir das wirklich? „100 Stimmen für #NoNIPT. Unter dem Zitat steht: #NoNIPT, Bündnis gegen die Kassenfinanzierung des Bluttests auf Trisomien – www.NoNIPT.de
Dunkelblaue Schrift auf rosa Hintergrund: „Die hohe Zahl falsch-positiver Testergebnisse zieht eine ebenso hohe Zahl von riskanten Fruchtwasserpunktierungen nach sich, die ja angeblich vermieden werden sollen.“ Irene Behrmann, M.A. Erziehungswissenschaften. Neben dem Zitat steht ein Foto von einer lachenden Frau mit mittellangen weißen Haaren und goldener Brille. Über dem Zitat steht: Selektive Pränataldiagnostik – Wollen wir das wirklich? „100 Stimmen für #NoNIPT. Unter dem Zitat steht: #NoNIPT, Bündnis gegen die Kassenfinanzierung des Bluttests auf Trisomien – www.NoNIPT.de
Dunkelblaue Schrift auf rosa Hintergrund: „Viele werden diesen Test machen ohne ihn zu hinterfragen – einfach weil er ihnen angeboten wird. Die Kassenzulassung baut sozialen Druck auf, bei einem positiven Ergebnis zu einem Abbruch zu tendieren.“ Sandra, Sonderpädagogin & Mutter 
einer Tochter mit Mukoviszidose. Neben dem Zitat steht ein Foto von einer lachenden Frau mit mittellangen rot-blonden Haaren. Über dem Zitat steht: Selektive Pränataldiagnostik – Wollen wir das wirklich? „100 Stimmen für #NoNIPT. Unter dem Zitat steht: #NoNIPT, Bündnis gegen die Kassenfinanzierung des Bluttests auf Trisomien – www.NoNIPT.de
Dunkelblaue Schrift auf rosa Hintergrund: „Ich bin gegen weitere Verwirrung im Rahmen der VorSORGE. Als pädagogische Fachkraft bin ich für Diversität 
und sage NEIN zu NIPT.“ Tamara Walder Neben dem Zitat steht ein Foto von einer schwangeren Frau mit warmer Jacke, Mütze und Schal, die ihre Hände auf ihren Bauch legt und lächelt. Über dem Zitat steht: Selektive Pränataldiagnostik – Wollen wir das wirklich? „100 Stimmen für #NoNIPT. Unter dem Zitat steht: #NoNIPT, Bündnis gegen die Kassenfinanzierung des Bluttests auf Trisomien – www.NoNIPT.de
Dunkelblaue Schrift auf rosa Hintergrund: „Menschen mit Behinderung 
 sind Teil der menschlichen Vielfalt. Die Kassenzulassung unterhöhlt 
den in der Behindertenrechts
konvention formulierten Grundsatz der Akzeptanz von Menschen mit Behinderung als Teil der menschlichen Vielfalt.“ 
Brigitte Faber Neben dem Zitat steht ein Foto von einer lächelnden Frau mit braunen Haaren, Zopf und Pony. Über dem Zitat steht: Selektive Pränataldiagnostik – Wollen wir das wirklich? „100 Stimmen für #NoNIPT. Unter dem Zitat steht: #NoNIPT, Bündnis gegen die Kassenfinanzierung des Bluttests auf Trisomien – www.NoNIPT.de
Dunkelblaue Schrift auf rosa Hintergrund: „Die Trisomie 21 ist eine Behinderung mit erfreulich hohem 
 Marktpotenzial für die Herstellerfirmen des NIPT.“ Tina Sander, 
mittendrin e.V. Neben dem Zitat steht ein Foto von einer Frau mit dunkelblondem zurück gebundenem Haar. Über dem Zitat steht: Selektive Pränataldiagnostik – Wollen wir das wirklich? „100 Stimmen für #NoNIPT. Unter dem Zitat steht: #NoNIPT, Bündnis gegen die Kassenfinanzierung des Bluttests auf Trisomien – www.NoNIPT.de
Dunkelblaue Schrift auf rosa Hintergrund: „Ich denke, unsere Gesellschaft wird viel Witz und Charme verlieren. Wenn ich sehr erschöpft und traurig bin, dann tanzt unser Sohn für mich einen dreifachen Axel und brüllt dabei ‚Stachelbeere‘.“ Jenny Preiß. Neben dem Zitat steht ein Foto von einer Frau und einem Jungen. Beide lachen und schmiegen ihre Köpf aneinander. Der Junge hat Down-Syndrom. Über dem Zitat steht: Selektive Pränataldiagnostik – Wollen wir das wirklich? „100 Stimmen für #NoNIPT. Unter dem Zitat steht: #NoNIPT, Bündnis gegen die Kassenfinanzierung des Bluttests auf Trisomien – www.NoNIPT.de
Dunkelblaue Schrift auf rosa Hintergrund: „Die ‚Zeit der guten Hoffnung‘ wird immer mehr zur Zeit von Angst und Stress. Deshalb: keine Kassenfinanzierung der nicht invasiven
 Pränataltests.“ Dr. Michael Wunder, 
Psychologischer Psychotherapeut, Leiter des Beratungszentrums 
Alsterdorf. Neben dem Zitat steht ein Foto eines Mannes. Er hat graue kurze Haare und lächelt. Über dem Zitat steht: Selektive Pränataldiagnostik – Wollen wir das wirklich? „100 Stimmen für #NoNIPT. Unter dem Zitat steht: #NoNIPT, Bündnis gegen die Kassenfinanzierung des Bluttests auf Trisomien – www.NoNIPT.de
Dunkelblaue Schrift auf rosa Hintergrund: „Wir brauchen keine Lebenswertbewertung! „NIPT als Kassenleistung würde werdenden Eltern die problematische Botschaft vermitteln, es würde von ihnen erwartet, die Geburt eines behinderten Kindes zu vermeiden. Prof. Dr. Dr. Sigrid Graumann, Mitglied im Deutschen Ethikrat“ Neben dem Zitat steht ein Foto von einer Frau mit braunen langen Haaren. Über dem Zitat steht: Selektive Pränataldiagnostik – Wollen wir das wirklich? „100 Stimmen für #NoNIPT. Unter dem Zitat steht: #NoNIPT, Bündnis gegen die Kassenfinanzierung des Bluttests auf Trisomien – www.NoNIPT.de
Dunkelblaue Schrift auf einem rosa Kreis: „Die Gefahr, dass die Kassenfinanzierung des NIPT suggeriert, dass die Abtreibung eines Kindes mit Behinderung die einzig richtige Entscheidung ist, ist einfach zu groß.“ Katharina Weides. Hinter dem rosa Kreis liegt ein Foto von einer Frau und einem Mädchen im Teenageralter. Die schmiegen ihre Köpfe aneinander und lachen. Das Mädchen hat Down-Syndrom. Über dem Zitat steht: Selektive Pränataldiagnostik – Wollen wir das wirklich? „100 Stimmen für #NoNIPT. Unter dem Zitat steht: #NoNIPT, Bündnis gegen die Kassenfinanzierung des Bluttests auf Trisomien – www.NoNIPT.de
Dunkelblaue Schrift auf rosa Hintergrund: „Wir sind, verdammt noch mal, alle Menschen. Nach uns soll nicht gefahndet werden, nur weil wir ein Chromosom mehr haben.“ Sebastian Urbanski, Schauspieler “ Neben dem Zitat steht ein Foto von einem jungen Mann mit braunen kurzen Haaren, dunkler Brille und Down-Syndrom. Über dem Zitat steht: Selektive Pränataldiagnostik – Wollen wir das wirklich? „100 Stimmen für #NoNIPT. Unter dem Zitat steht: #NoNIPT, Bündnis gegen die Kassenfinanzierung des Bluttests auf Trisomien – www.NoNIPT.de
Dunkelblaue Schrift auf rosa Hintergrund: „Freier Eintritt ins Leben – für alle! „Wir alle sind unverwechselbar, einzigartig, einmalig und haben viele Talente. Wir brauchen Menschen, die uns im Leben begleiten – aber wir wollen freien Eintritt ins Leben! Für uns alle, für eine inklusive Gesellschaft!“ Jutta Pagel-Steidl, Geschäftsführerin LVKM BW“ Neben dem Zitat steht ein Foto von einer lachenden Frau mit kurzen braunen Haaren und dunkler Brille. Über dem Zitat steht: Selektive Pränataldiagnostik – Wollen wir das wirklich? „100 Stimmen für #NoNIPT. Unter dem Zitat steht: #NoNIPT, Bündnis gegen die Kassenfinanzierung des Bluttests auf Trisomien – www.NoNIPT.de
Dunkelblaue Schrift auf rosa Hintergrund: „Zukünftig werden sich Eltern rechtfertigen müssen, warum sie überhaupt ein Kind mit Behinderung bekommen haben.“ Ursula Hoffman, Hebamme
und Mutter einer Tochter mit komplexer Behinderung. Neben dem Zitat steht ein Foto von einer Frau mit mittellangen blonden Haaren und grüner Brille. Über dem Zitat steht: Selektive Pränataldiagnostik – Wollen wir das wirklich? „100 Stimmen für #NoNIPT. Unter dem Zitat steht: #NoNIPT, Bündnis gegen die Kassenfinanzierung des Bluttests auf Trisomien – www.NoNIPT.de
Dunkelblaue Schrift auf rosa Hintergrund: „Die Gesellschaft findet es SO schlimm, dass es Menschen mit Down-Syndrom gibt, dass sie sie wegtesten will???“ Arthur Hackenthal aus Berlin. Neben dem Zitat steht ein Foto von einem jungen Mann. Er hat kurze braune Haare und Down-Syndrom. Über dem Zitat steht: Selektive Pränataldiagnostik – Wollen wir das wirklich? „100 Stimmen für #NoNIPT. Unter dem Zitat steht: #NoNIPT, Bündnis gegen die Kassenfinanzierung des Bluttests auf Trisomien – www.NoNIPT.de
Dunkelblaue Schrift auf rosa Hintergrund: „Ich bin gegen ein gesellschaftlich akzeptiertes vorgeburtliches Screening, das eine Selektion von Menschen mit bestimmten Merkmalen 
(Trisomien) fördert.“ Dr. Dorothea Schuster, Frauenärztin und Psychotherapeutin. Neben dem Zitat steht ein Foto von einer Frau. Sie hat kurze blonde Haare und eine Brille. Über dem Zitat steht: Selektive Pränataldiagnostik – Wollen wir das wirklich? „100 Stimmen für #NoNIPT. Unter dem Zitat steht: #NoNIPT, Bündnis gegen die Kassenfinanzierung des Bluttests auf Trisomien – www.NoNIPT.de
Dunkelblaue Schrift auf rosa Hintergrund: „Die Kassenzulassung wird dazu führen, dass man diesen Test so selbstverständlich durchführen lässt, wie die Kontrolle des Blutbildes in der Schwangerschaft. Ich empfinde den Test als selektierend und ableistisch.“ Dr. Susan Binder, Kinderärztin. Neben dem Zitat steht ein Foto von einer Frau. Sie hat kurze graue Haare und eine rote Brille. Über dem Zitat steht: Selektive Pränataldiagnostik – Wollen wir das wirklich? „100 Stimmen für #NoNIPT. Unter dem Zitat steht: #NoNIPT, Bündnis gegen die Kassenfinanzierung des Bluttests auf Trisomien – www.NoNIPT.de
Dunkelblaue Schrift auf rosa Hintergrund: „Warum ein Bluttest, der Menschen in der schärfsten Form diskriminiert? Bei dem Test geht es um reine Selektion und nicht um medizinische Versorgung oder Therapie.“ Sabine Buntrock, Autorin des Buchs „Glückstreffen“. Neben dem Zitat steht ein Foto von einer Frau. Sie hat blonde Haare und einen Zopf. Über dem Zitat steht: Selektive Pränataldiagnostik – Wollen wir das wirklich? „100 Stimmen für #NoNIPT. Unter dem Zitat steht: #NoNIPT, Bündnis gegen die Kassenfinanzierung des Bluttests auf Trisomien – www.NoNIPT.de
Dunkelblaue Schrift auf rosa Hintergrund: „„Wir wollen nicht aussortiert werden.“ Natalie Dedreux sagt: „Ich bin dagegen, dass der Bluttest auf Down-Syndrom von den Krankenkassen bezahlt wird, weil es sonst keine Menschen mit Down-Syndrom mehr gibt.“ Neben dem Zitat steht ein Foto von einer jungen Frau. Sie hat mittelange rotblonde Haare, eine Brille und Down-Syndrom. Über dem Zitat steht: Selektive Pränataldiagnostik – Wollen wir das wirklich? „100 Stimmen für #NoNIPT. Unter dem Zitat steht: #NoNIPT, Bündnis gegen die Kassenfinanzierung des Bluttests auf Trisomien – www.NoNIPT.de
Dunkelblaue Schrift auf rosa Hintergrund: „Unsere Gesellschaft wird Vielfalt verlieren!“ Die Journalistin Rebecca Maskos befürchtet: „Die Kassenzulassung wird die Tür öffnen zum regulären Gen-Check in der Schwangerschaft.“ Neben dem Zitat steht ein Foto von einer Frau. Sie kurze braune Haare und sitzt im Rollstuhl. Über dem Zitat steht: Selektive Pränataldiagnostik – Wollen wir das wirklich? „100 Stimmen für #NoNIPT. Unter dem Zitat steht: #NoNIPT, Bündnis gegen die Kassenfinanzierung des Bluttests auf Trisomien – www.NoNIPT.de
Dunkelblaue Schrift auf rosa Hintergrund: Hört uns endlich zu! Der Countdown läuft. Auf einem weißen Balken darunter steht: 100 Stimmen für #NoNIPT. Im Hintergrund liegt ein schwarz-weißes Bild von einer Frau, die durch ein Mikroskop schaut. Sie schaut auf zwei Reihen weißer Kreise. Zwischen den Kreisen steht ein Viereck, ein Dreieck und ein kleinerer Kreis. Diese drei andersartigen Formen sind mit roten Balken durchgestrichen.