Netzwerktagung 2022 – PD Dr. Susanne Schultz

Dunkelblaue Schrift auf rosa Hintergrund: PD Dr. habil. Susanne Schultz ist Soziologin und lehrt an der Uni Frankfurt. Ihr Vortrag: „Wissen, Regieren, Ökonomie: Ein Streifzug durch gesellschaftskritische Zugänge zu Pränataldiagnostik.“ Neben dem Text steht ein Foto von Susanne Schultz. Susanne Schultz trägt lange dunkle Haare und lächelt. Über dem Text steht: Netzwerktagung 2022 – Der NIPT auf Trisomien als Kassenleistung: selbstbestimmte Entscheidung oder gesellschaftlich erwünschte Selektion?! Darüber steht das Logo des Netzwerks gegen Selektion durch Pränataldiagnostik. Unter dem Zitat steht: #NoNIPT, Bündnis gegen die Kassenfinanzierung des Bluttests auf Trisomien* – www.NoNIPT.de

In den nächsten Tagen möchten wir euch die Tagungsthemen und Mitwirkenden der Netzwerktagung 2022 „Der NIPT auf Trisomien als Kassenleistung: selbstbestimmte Entscheidung oder gesellschaftlich erwünschte Selektion?“ näher vorstellen.

Susanne Schultz hält am Samstagvormittag einen Vortrag zum Thema „Wissen, Regieren, Ökonomie:
Ein Streifzug durch gesellschaftskritische Zugänge zu Pränataldiagnostik“.

Susanne Schultz hat Soziologie und Politische Wissenschaften an der FU Berlin studiert und dort 2005 als Dr. rer. pol. über Reproduktive Risiken und die Transformation internationaler Bevölkerungspolitik promoviert.

Sie ist Privatdozentin am Institut für Soziologie der Goethe Universität Frankfurt (Main) und forscht zu Macht- und Herrschaftsverhältnissen rund um Reproduktion, Humangenetik und Bevölkerung, sowie zu sozialen Bewegungen in Lateinamerika.

Susanne Schultz arbeitete als Referentin für Mensch und Medizin für das Gen-ethische Netzwerk, sowie als Lateinamerikareferentin für die Rosa Luxemburg Stiftung. 2021 hat sie als eine der Expert*innen an der Anhörung des Gesundheitsausschusses des Deutschen Bundestags zur Eizellspende teilgenommen.

Sie ist Beirätin des Gen-ethischen Netzwerks e.V., Mitglied des Herausgeber*innenkollektives Kitchen Politics, aktiv im Netzwerk Reproduktive Gerechtigkeit Berlin, in der Feministischen Initiative gegen reproduktive Ausbeutung (fem*ini) sowie weiteren antirassistisch-feministischen Netzwerken.

Erstmals veranstaltet das Netzwerk gegen Selektion durch Pränataldiagnostik seine Jahrestagung in Kooperation mit dem Bündnis #NoNIPT!

Vom 23. – 25. September 2022 werden zahlreiche Expert*innen in Berlin-Wannsee aus verschiedensten Perspektiven das Tagungsthema beleuchten.

Die Tagung bietet eine Plattform zur Information und Diskussion rund um dieses Thema, zur Vernetzung sowie zur Absprache über künftige Projekte und politische Aktivitäten.

Wir freuen uns sehr, einige von euch in Berlin endlich einmal (wieder) persönlich zu treffen.

Das komplette Tagungsprogramm findet ihr hier:
https://nonipt.de/wp-content/uploads/2022/06/Netzwerktagung2022_Programmflyer.pdf


Netzwerktagung 2022

ALT-TEXT: Unter dem Logo des Netzwerks gegen Selektion durch Pränataldiagnostik steht auf einer dunkelroten Fläche: Netzwerktagung 2022 – Der NIPT auf Trisomien als Kassenleistung: selbstbestimmte Entscheidung oder gesellschaftlich erwünschte Selektion?! Auf einer weißen Sprechblase darunter steht: Berlin | 23.– 25.09.22 Darunter steht: #NoNIPT, Bündnis gegen die Kassenfinanzierung des Bluttests auf Trisomien* – www.NoNIPT.de
Dunkelblaue Schrift auf rosa Hintergrund: Dr. Dorothea Schuster, Frauenärztin aus Dresden, leitet mit drei weiteren Frauen die Arbeitsgruppe „Die Beratung soll´s richten?! Ein interprofessioneller Austausch.“ Neben dem Text steht ein Foto von Dorothea Schuster. Dorothea Schuster trägt blonde kurze Haare, eine rote Brille und lächelt. Über dem Text steht: Netzwerktagung 2022 – Der NIPT auf Trisomien als Kassenleistung: selbstbestimmte Entscheidung oder gesellschaftlich erwünschte Selektion?! Darüber steht das Logo des Netzwerks gegen Selektion durch Pränataldiagnostik. Unter dem Zitat steht: #NoNIPT, Bündnis gegen die Kassenfinanzierung des Bluttests auf Trisomien* – www.NoNIPT.de
Dunkelblaue Schrift auf rosa Hintergrund: Stephan Kruip, Bundesvorsitzender des Mukoviszidose e.V., im Gespräch: „Wie positioniert sich die Selbsthilfe zum (kassenfinanzierten) NIPT auf Trisomien und weitere Genvarianten?“. Neben dem Text steht ein Foto von Stephan Kruip. Stephan Kruip hat graue Haare, eine dunkle Brille und lacht. Über dem Text steht: Netzwerktagung 2022 – Der NIPT auf Trisomien als Kassenleistung: selbstbestimmte Entscheidung oder gesellschaftlich erwünschte Selektion?! Darüber steht das Logo des Netzwerks gegen Selektion durch Pränataldiagnostik. Unter dem Zitat steht: #NoNIPT, Bündnis gegen die Kassenfinanzierung des Bluttests auf Trisomien* – www.NoNIPT.de
Dunkelblaue Schrift auf rosa Hintergrund: PD Dr. Barbara Schmitz ist Philosophin und lehrt an der Uni Basel. Sie hält den Eröffnungsvortrag: „Was ist ein lebenswertes Leben? Philosophische und biographische Anmerkungen.“ Neben dem Text steht ein Foto von Barbara Schmitz. Barbara Schmitz hat graue mittellange Haare. Über dem Text steht: Netzwerktagung 2022 – Der NIPT auf Trisomien als Kassenleistung: selbstbestimmte Entscheidung oder gesellschaftlich erwünschte Selektion?! Darüber steht das Logo des Netzwerks gegen Selektion durch Pränataldiagnostik. Unter dem Zitat steht: #NoNIPT, Bündnis gegen die Kassenfinanzierung des Bluttests auf Trisomien* – www.NoNIPT.de
Dunkelblaue Schrift auf rosa Hintergrund: Erika Feyerabend, BioSkop, leitet auf der Tagung am Samstagnachmittag eine der 5 Arbeitsgruppen: „Gentests in der Frühschwangerschaft - ein lukratives Sicherheitsversprechen.“ Neben dem Text steht ein Foto von Erika Feyerabend. Erika Feyerabend hat dunkle kurze lockige Haare, eine dunkle Brille und lacht. Über dem Text steht: Netzwerktagung 2022 – Der NIPT auf Trisomien als Kassenleistung: selbstbestimmte Entscheidung oder gesellschaftlich erwünschte Selektion?! Darüber steht das Logo des Netzwerks gegen Selektion durch Pränataldiagnostik. Unter dem Zitat steht: #NoNIPT, Bündnis gegen die Kassenfinanzierung des Bluttests auf Trisomien* – www.NoNIPT.de
Dunkelblaue Schrift auf rosa Hintergrund: Stana Schenk, Projektentwicklerin im Bereich inklusive Bildung, wird das Gespräch mit Natalie Dedreux, Arthur Hackenthal und Sebastian Urbanski moderieren: „Aktivist*innen mit Trisomie 21 haben das Wort“. Neben dem Text steht ein Foto von Stana Schenk. Stana Schenk hat dunkle lange Haare und lächelt. Über dem Text steht: Netzwerktagung 2022 – Der NIPT auf Trisomien als Kassenleistung: selbstbestimmte Entscheidung oder gesellschaftlich erwünschte Selektion?! Darüber steht das Logo des Netzwerks gegen Selektion durch Pränataldiagnostik. Unter dem Zitat steht: #NoNIPT, Bündnis gegen die Kassenfinanzierung des Bluttests auf Trisomien* – www.NoNIPT.de
Dunkelblaue Schrift auf rosa Hintergrund: Tina Sander, mittendrin e.V., wird eine Podiumsdiskussion am Samstag moderieren: „Wie positioniert sich die Selbsthilfe zum (kassenfinanzierten) NIPT auf Trisomien und weitere Genvarianten?“ Neben dem Text steht ein Foto von Tina Sander. Tina Sander hat nach hinten gebundenes Haar und lächelt. Über dem Text steht: Netzwerktagung 2022 – Der NIPT auf Trisomien als Kassenleistung: selbstbestimmte Entscheidung oder gesellschaftlich erwünschte Selektion?! Darüber steht das Logo des Netzwerks gegen Selektion durch Pränataldiagnostik. Unter dem Zitat steht: #NoNIPT, Bündnis gegen die Kassenfinanzierung des Bluttests auf Trisomien* – www.NoNIPT.de
Dunkelblaue Schrift auf rosa Hintergrund: Anthea Kuyere, Netzwerk Reproduktive Gerechtigkeit, leitet mit Taleo Stüwe auf der Tagung die Arbeitsgruppe „Der NIPT und die Forderung nach Selbstbestimmung: Für einen antiableistischen Feminismus!“ Neben dem Text steht ein Foto von Anthea Kuyere. Anthea Kuyere ist schwarz, hat schwarze lockige Haare und lacht. Über dem Text steht: Netzwerktagung 2022 – Der NIPT auf Trisomien als Kassenleistung: selbstbestimmte Entscheidung oder gesellschaftlich erwünschte Selektion?! Darüber steht das Logo des Netzwerks gegen Selektion durch Pränataldiagnostik. Unter dem Zitat steht: #NoNIPT, Bündnis gegen die Kassenfinanzierung des Bluttests auf Trisomien* – www.NoNIPT.de
Dunkelblaue Schrift auf rosa Hintergrund: Sarah Manteufel, KIDS Hamburg e.V., übernimmt auf der Tagung das Tagungsbüro, betreut den Büchertisch und macht Fotos. Nach der Tagung wird sie die Tagungsdokumentation zusammenstellen. Neben dem Text steht ein Foto von Sarah Manteufel. Sarah Manteufel hat mittellange dunkle Haare und lacht. Über dem Text steht: Netzwerktagung 2022 – Der NIPT auf Trisomien als Kassenleistung: selbstbestimmte Entscheidung oder gesellschaftlich erwünschte Selektion?! Darüber steht das Logo des Netzwerks gegen Selektion durch Pränataldiagnostik. Unter dem Zitat steht: #NoNIPT, Bündnis gegen die Kassenfinanzierung des Bluttests auf Trisomien* – www.NoNIPT.de
Dunkelblaue Schrift auf rosa Hintergrund: Dr. Petra Blankenstein, stellvertretende Vorsitzende bei LEONA e.V., im Gespräch „Wie positioniert sich die Selbsthilfe zum (kassenfinanzierten) NIPT auf Trisomien und weitere Genvarianten?“ Neben dem Text steht ein Foto von Petra Blankenstein. Petra Blankenstein hat lange Haare und lächelt. Über dem Text steht: Netzwerktagung 2022 – Der NIPT auf Trisomien als Kassenleistung: selbstbestimmte Entscheidung oder gesellschaftlich erwünschte Selektion?! Darüber steht das Logo des Netzwerks gegen Selektion durch Pränataldiagnostik. Unter dem Zitat steht: #NoNIPT, Bündnis gegen die Kassenfinanzierung des Bluttests auf Trisomien* – www.NoNIPT.de
Dunkelblaue Schrift auf rosa Hintergrund: Elvira Cusmà-Sternhagen ist eine wichtige Mitwirkende im Hintergrund. Sie füttert die Profile von #NoNIPT auf Instagram und Facebook mit dem von U. Berger und V. Bläsing bereitgestellten Content. Neben dem Text steht ein Foto von Elvira Cusmà-Sternhagen. Elvira Cusmà-Sternhagen hat schulterlanges dunkles Haar und lächelt. Über dem Text steht: Netzwerktagung 2022 – Der NIPT auf Trisomien als Kassenleistung: selbstbestimmte Entscheidung oder gesellschaftlich erwünschte Selektion?! Darüber steht das Logo des Netzwerks gegen Selektion durch Pränataldiagnostik. Unter dem Zitat steht: #NoNIPT, Bündnis gegen die Kassenfinanzierung des Bluttests auf Trisomien* – www.NoNIPT.de
Dunkelblaue Schrift auf rosa Hintergrund: Taleo Stüwe, Mitarbeiterin beim GeN, leitet auf der Tagung die Arbeitsgruppe „Der NIPT und die Forderung nach Selbstbestimmung: Für einen antiableistischen Feminismus!“ Neben dem Text steht ein Foto von Taleo Stüwe. Taleo Stüwe hat braune kurze Haare, eine Brille und lächelt. Über dem Text steht: Netzwerktagung 2022 – Der NIPT auf Trisomien als Kassenleistung: selbstbestimmte Entscheidung oder gesellschaftlich erwünschte Selektion?! Darüber steht das Logo des Netzwerks gegen Selektion durch Pränataldiagnostik. Unter dem Zitat steht: #NoNIPT, Bündnis gegen die Kassenfinanzierung des Bluttests auf Trisomien – www.NoNIPT.de
Dunkelblaue Schrift auf rosa Hintergrund: Ute Berger ist selbstständige Designerin. Sie hat den visuellen Aufritt für #NoNIPT entwickelt, inklusive der Kampagne „100 Stimmen für NoNIPT“ und der dazugehörigen Broschüre. Neben dem Text steht ein Foto von Ute Berger. Ute Berger hat braune kurze Haare und lächelt. Über dem Text steht: Netzwerktagung 2022 – Der NIPT auf Trisomien als Kassenleistung: selbstbestimmte Entscheidung oder gesellschaftlich erwünschte Selektion?! Darüber steht das Logo des Netzwerks gegen Selektion durch Pränataldiagnostik. Unter dem Zitat steht: #NoNIPT, Bündnis gegen die Kassenfinanzierung des Bluttests auf Trisomien* – www.NoNIPT.de
Dunkelblaue Schrift auf rosa Hintergrund: Antje Angermüller, turner-syndrom-vereinigung deutschland e.V., im Gespräch „Wie positioniert sich die Selbsthilfe zum (kassenfinanzierten) NIPT auf Trisomien und weitere Genvarianten?“ Neben dem Text steht ein Foto von Antje Angermüller. Antje Angermüller hat braune kurze Haare, eine Brille und lacht. Über dem Text steht: Netzwerktagung 2022 – Der NIPT auf Trisomien als Kassenleistung: selbstbestimmte Entscheidung oder gesellschaftlich erwünschte Selektion?! Darüber steht das Logo des Netzwerks gegen Selektion durch Pränataldiagnostik. Unter dem Zitat steht: #NoNIPT, Bündnis gegen die Kassenfinanzierung des Bluttests auf Trisomien* – www.NoNIPT.de
Dunkelblaue Schrift auf rosa Hintergrund: Dr. Marina Mohr, Schwangerenberaterin bei Cara, leitet mit drei weiteren Frauen die Arbeitsgruppe „Die Beratung soll´s richten?! Ein interprofessioneller Austausch.“ Neben dem Text steht ein Foto von Marina Mohr. Marina Mohr hat lange dunkle Haare und lächelt. Über dem Text steht: Netzwerktagung 2022 – Der NIPT auf Trisomien als Kassenleistung: selbstbestimmte Entscheidung oder gesellschaftlich erwünschte Selektion?! Darüber steht das Logo des Netzwerks gegen Selektion durch Pränataldiagnostik. Unter dem Zitat steht: #NoNIPT, Bündnis gegen die Kassenfinanzierung des Bluttests auf Trisomien* – www.NoNIPT.de
Dunkelblaue Schrift auf rosa Hintergrund: Sebastian Urbanski wird bei „Aktivistinnen mit Trisomie 21 haben das Wort“ zum Thema sprechen. Mit auf dem Podium sind Natalie Dedreux, Arthur Hackenthal und Stana Schenck (Moderation). Neben dem Text steht ein Foto von Sebastian Urbanski. Sebastian Urbanski hat dunkle kurze Haare, Down-Syndrom und trägt eine dunkle Brille. Über dem Text steht: Netzwerktagung 2022 – Der NIPT auf Trisomien als Kassenleistung: selbstbestimmte Entscheidung oder gesellschaftlich erwünschte Selektion?! Darüber steht das Logo des Netzwerks gegen Selektion durch Pränataldiagnostik. Unter dem Zitat steht: #NoNIPT, Bündnis gegen die Kassenfinanzierung des Bluttests auf Trisomien – www.NoNIPT.de
Dunkelblaue Schrift auf rosa Hintergrund: Vera Bläsing, Leiterin der Elterninitiative "BM 3X21" in Kerpen, leitet auf der Tagung die Arbeitsgruppe "Eltern beraten Eltern: Einblicke in die Peer-Beratung bei Trisomie 21". Neben dem Text steht ein Foto von Vera Bläsing. Vera Bläsing hat braune nach hinten gebundene Haare und lacht. Über dem Text steht: Netzwerktagung 2022 – Der NIPT auf Trisomien als Kassenleistung: selbstbestimmte Entscheidung oder gesellschaftlich erwünschte Selektion?! Darüber steht das Logo des Netzwerks gegen Selektion durch Pränataldiagnostik. Unter dem Zitat steht: #NoNIPT, Bündnis gegen die Kassenfinanzierung des Bluttests auf Trisomien* – www.NoNIPT.de
Dunkelblaue Schrift auf rosa Hintergrund: PD Dr. habil. Susanne Schultz ist Soziologin und lehrt an der Uni Frankfurt. Ihr Vortrag: „Wissen, Regieren, Ökonomie: Ein Streifzug durch gesellschaftskritische Zugänge zu Pränataldiagnostik.“ Neben dem Text steht ein Foto von Susanne Schultz. Susanne Schultz trägt lange dunkle Haare und lächelt. Über dem Text steht: Netzwerktagung 2022 – Der NIPT auf Trisomien als Kassenleistung: selbstbestimmte Entscheidung oder gesellschaftlich erwünschte Selektion?! Darüber steht das Logo des Netzwerks gegen Selektion durch Pränataldiagnostik. Unter dem Zitat steht: #NoNIPT, Bündnis gegen die Kassenfinanzierung des Bluttests auf Trisomien* – www.NoNIPT.de
Dunkelblaue Schrift auf rosa Hintergrund: Arthur Hackenthal wird bei „Aktivistinnen mit Trisomie 21 haben das Wort“ zum Thema sprechen. Mit ihm auf dem Podium: Natalie Dedreux, Sebastian Urbanski und Stana Schenck (Moderation). Neben dem Text steht ein Foto von Arthur Hackenthal. Arthur Hackenthal hat braune kurze Haare, Down-Syndrom und lacht. Über dem Text steht: Netzwerktagung 2022 – Der NIPT auf Trisomien als Kassenleistung: selbstbestimmte Entscheidung oder gesellschaftlich erwünschte Selektion?! Darüber steht das Logo des Netzwerks gegen Selektion durch Pränataldiagnostik. Unter dem Zitat steht: #NoNIPT, Bündnis gegen die Kassenfinanzierung des Bluttests auf Trisomien – www.NoNIPT.de
Dunkelblaue Schrift auf rosa Hintergrund: Judith Hennemann, Schwangerenberaterin bei Cara, leitet mit drei weiteren Frauen die Arbeitsgruppe „Die Beratung soll´s richten?! Ein interprofessioneller Austausch.“ Neben dem Text steht ein Foto von Judith Hennemann. Judith Hennemann trägt lange dunkle Haare, goldene Creolen und lächelt. Über dem Text steht: Netzwerktagung 2022 – Der NIPT auf Trisomien als Kassenleistung: selbstbestimmte Entscheidung oder gesellschaftlich erwünschte Selektion?! Darüber steht das Logo des Netzwerks gegen Selektion durch Pränataldiagnostik. Unter dem Zitat steht: #NoNIPT, Bündnis gegen die Kassenfinanzierung des Bluttests auf Trisomien* – www.NoNIPT.de
Dunkelblaue Schrift auf rosa Hintergrund: Dr. Isabelle Bartram, Referentin für Medizin beim GeN, hält den Vortrag „Zukunftsszenarien aus naturwissenschaftlicher Perspektive: Tests auf seltene Erkrankungen und individuelle Risikofaktoren.“ Neben dem Text steht ein Foto von Isabelle Bartram. Isabelle Bartram hat braune lockige kurze Haare und eine rote Brille aus transparentem Kunststoff. Über dem Text steht: Netzwerktagung 2022 – Der NIPT auf Trisomien als Kassenleistung: selbstbestimmte Entscheidung oder gesellschaftlich erwünschte Selektion?! Darüber steht das Logo des Netzwerks gegen Selektion durch Pränataldiagnostik. Unter dem Zitat steht: #NoNIPT, Bündnis gegen die Kassenfinanzierung des Bluttests auf Trisomien* – www.NoNIPT.de
Dunkelblaue Schrift auf rosa Hintergrund: Silke Koppermann, Sprecherin des Netzwerks gegen Selektion durch Pränataldiagnostik, wird am Freitag gemeinsam mit Claudia Heinkel die Veranstaltung eröffnen. Neben dem Text steht ein Foto von Silke Koppermann. Sie hat kurze graue Haare und lacht. Über dem Text steht: Netzwerktagung 2022 – Der NIPT auf Trisomien als Kassenleistung: selbstbestimmte Entscheidung oder gesellschaftlich erwünschte Selektion?! Darüber steht das Logo des Netzwerks gegen Selektion durch Pränataldiagnostik. Unter dem Zitat steht: #NoNIPT, Bündnis gegen die Kassenfinanzierung des Bluttests auf Trisomien* – www.NoNIPT.de
Dunkelblaue Schrift auf rosa Hintergrund: Claudia Heinkel, verantwortlich für die Tagungsorganisation, wird mit S. Koppermann und V. Bläsing alle auf Stand 
bringen: „NIPT auf Trisomien als Kassenleistung: Bericht 
über den Sachstand des Verfahrens.“ Neben dem Text steht ein Foto von Claudia Heinkel. Sie hat graue, lockige, kinnlange Haare und lacht. Über dem Text steht: Netzwerktagung 2022 – Der NIPT auf Trisomien als Kassenleistung: selbstbestimmte Entscheidung oder gesellschaftlich erwünschte Selektion?! Darüber steht das Logo des Netzwerks gegen Selektion durch Pränataldiagnostik. Unter dem Text steht: #NoNIPT, Bündnis gegen die Kassenfinanzierung des Bluttests auf Trisomien* – www.NoNIPT.de